Ein Gespräch mit dem MdEP Thomas Mann über Jugendarbeitslosigkeit in Europa

Am letzten Samstag besuchte die Schüler Union Spandau eine Veranstaltung im Konrad-Adenauer-Haus zum Thema „Jugendarbeitslosigkeit in Europa“.
Im Voraus hatten wir im Landesvorstand gemeinsam das Positionspapier „Jugend ohne Zukunft?!“ erarbeitet, in dem wir uns mit dem Thema Jugendarbeitslosigkeit auseinandersetzen.

Der Europaparlamentarier (MdEP) Thomas Mann konnte uns tiefere Einblicke zu den Ursachen von Jugendarbeitslosigkeit geben und dazu, wie stark die verschiedenen EU-Staaten betroffen sind. Deutschland zählt hierbei mit 7 bis 8 Prozent zu den Ländern mit der geringsten Jugendarbeitslosigkeit.

Es ging auch um die kürzlich beschlossenen Sondermaßnahmen der Europäischen Kommission, welche im Rahmen der Initiative „Chancen für Junge Menschen“ unter Anderem ein sogenanntes „Jugendgarantie“-System einführen möchte, welches gewährleisten soll, dass junge Menschen innerhalb von vier Monaten nach dem Verlassen der Schule entweder eine Arbeitsstelle oder einen Aus- oder Weiterbildungsplatz erhalten.

Julian Taufmann, der Vorsitzende der Berliner Schüler Union, forderte dazu auf, die Zukunftschancen der Jugend in Europa nicht zu verspielen: „Besonders in Krisenzeiten sollten sich die Regierungen nicht allein darauf konzentrieren, kurzfristig und wiederholt Rettungspakete in Milliardenhöhe zu beschließen, sondern im Sinne einer Nachhaltigkeit auch in Jobchancen für die zukünftigen Generationen zu investieren.“

Thomas Mann stellte auch eigene Projekte vor, wie wöchentliche Schulbesuche in seinem Heimatbundesland Hessen, bei welchen er Schülern Europapolitik näher bringt und sich ihren Fragen stellt. Eine gute Sache, die vielleicht nicht nur in Hessen, sondern auch in anderen Bundesländern angepackt werden sollte!