Endlich ist es soweit! Die BVG hat Erbarmen mit den Kladower Nachtschwämern und ändert die Linienführung von N35 und N34.

Wir erinnern uns: Im letzten Jahr hatte sich Heiko Melzer (CDU) für bessere Nachtbusverbindungen in Spandau stark gemacht, im Februar 2012 legte unser Vorsitzender Sebastian nach. Zu der ohnehin absurden Streckenführung des N35 (linke Karte) kam die Abschaffung des „Haustürservice“. Bisher konnte man nachts bis vor die Haustür gefahren werden, wenn man in abgelegeneren Teilen Kladows wohnte.

Der N35 fuhr bis jetzt in einer Schleife ab Alt-Kladow, erst entlang der Sakrower Landstraße, bis zur Kaserne Hottengrund, dann zurück über Alt-Kladow, über den Ritterfelddamm bis zur Gutsstraße und zurück nach Alt-Kladow. Dabei ließ er weite Teile Kladows aus.

 

Jetzt reagierte die BVG auf den Druck: Wie der stellvertretende Spandauer Bürgermeister Carsten Röding (CDU) mitteilte, fahren N35 und N34 auf neuen Linien (rechte Karte). Die Ehrenrunde zur Kaserne Hottengrund übernimmt jetzt der N34 und der N35 klappert in der gesparten Zeit die Selbitzer Straße ab. Bis Dezember müssen die Kladower aber noch über die alte Strecke nach Hause fahren…