In naher Zukunft wird Spandau an Bedeutung für die Bundeswehr gewinnen. Nicht nur, weil das Lazarettregiment 31 in der Blücher-Kaserne stationiert bleibt, sondern auch das Kommando Luftwaffe in die General-Steinhoff-Kaserne verlegt wird.

Dieser positiven Veränderung ist sich die Junge Union Spandau bewusst und möchte so einen ständigen Kontakt zur Bundeswehr in unserem Bezirk wahren.

Neben dem Besuch im Luftwaffenmuseum entschlossen sich die Mitglieder der JU-Spandau, wie auch Mitglieder der CDU und CDU-Sozialausschüsse, den langen Weg nach Kladow auf sich zu nehmen, um das Lazarettregiment 31 sowie dessen Soldaten besser kennen zu lernen.

Nach einer kurzen Begrüßung an der Wache wurde uns im Offizierskasino der Kaserne die Lage des Standortes, dessen Geschichte sowie Zukunft näher erläutert. In einem interessanten Vortrag stellte man uns das Lazarettregiment 31 Berlin mit seinen vielfältigen Aufgaben im In- und Ausland, die Stärke der Einheit und auch die Geschichte der Einheit dar.

Nach dieser theoretischen Einführung sollten wir alles in der Praxis erleben. So führte uns der weitere Rundgang über das Kasernengelände letztlich auf den sog. „Spandauer Platz“. Hier aufgebaut war ein vollständiges Feldlazarett, wie es auch im Einsatz zu finden ist. Dank der Kameraden, die diese Station betreuten, bekamen wir einen umfangreichen Einblick in die Arbeit eines Feldlazaretts. Aufnahmestation, Röntgen, Operationssäle, Bettstationen, Apotheke, Labor; alles wurde uns gezeigt und ausführlich erklärt.

Nach dieser exzellenten Führung bedanken wir uns für den aufschlussreichen und interessanten Tag, den uns die Kameraden des Lazarettregiments geboten haben. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit in naher Zukunft.

Patrick Wolf