Alle zwei Jahre ist auch bei uns der Gang zur Wahlurne wieder auf der Tagesordnung. Dabei sind innerparteiliche Wahlen bei uns kein Ort von Machtspielen und Kampfkandidaturen viel mehr Zeugnis von Solidarität und Zusammenhalt. Aber auch in diesem Jahr hieß es wieder Abschied nehmen von einigen sehr ans Herz gewachsenen Mitgliedern. Christopher Kuhn; Du bist  1999 eingetreten, hast sieben Kreisvorsitzende überdauert und gehörst zum Urgestein der Jungen Union Spandau, ohne dich wird etwas fehlen.

Dem neuen Vorstand sei schon vorab viel Erfolg und gutes Schaffen für die nächsten zwei Jahre gewünscht. Patrick Wolf machte seinen Job ziemlich gut und wurde mit 100 Prozent für zwei weitere Jahre zum Vorsitzenden gewählt. Herzlichen Glückwunsch! Unterstützung kriegt er von vielen neuen Gesichtern im Vorstand, die ihm auch in Zukunft gut zur Seite stehen werden. Die JU Spandau zeigt mit den vier stellvertretenden Vorsitzenden Max Grunniger, Mark Krüger, Lukas Mittmann und Daniel Gawek, dass Quantität und Qualität sich gegenseitig ergänzen.

Die kommenden zwei Jahre, insbesondere das Wahljahr 2016, bringen einige Herausforderungen mit sich. Wir wollen sie gemeinsam meistern. Eine beschauliche Runde mit umso größerem Teamgeist und ehrgeizigen Zielen, das ist die JU
Spandau. Großes beginnt im Kleinen.